zurück ...

Was bedeutet CACL, CACC & CACIL?

Wofür werden sie gebraucht, und wie erhält man sie?
Einfach gesagt – das sind Anwartschaften für Championate
und werden für die Zuerkennung der entsprechenden Champion-Titel gebraucht.

CACL = Certificat d'Aptitude au Championat des Courses de Lévriers
CACL-Vergabe bei Nationalen Rennen
Bei jährlich ca. 50% der vom VDH geschützten Rennen wird ein CACL (Arbeitschampionat) in den Wettbewerb gestellt. Die betreffenden Rennen werden vom Obmann für das Windhundwesen nach Beratung mit dem Windhundrennausschuss bestimmt. In den Ausschreibungen finden Sie einen Hinweis, ob ein CACL vergeben wird.
Je Rasse und Geschlecht kann für diese Rennen jeweils ein CACL vergeben werden, wenn mindestens sechs Hunde jeden Geschlechts am Start sind. Sollten Rüden und Hündinnen gemischt laufen und mindestens sechs Hunde am Start sein, kann ein CACL für die Rasse vergeben werden. Sollten weniger wie 6 Hunde je Geschlecht am Start sein, so laufen die Hunde getrennt. Es erfolgt dann keine CACL Vergabe. (§ 23 VDH Rennordnung Verhältnis von Melde- und Laufeinteilungszahlen bei allen nationalen Rennen)

Die Vergabe erfolgt nicht in der Grund-, B- oder Nationalen Klasse.
Ein CACL können Hunde erhalten, die Formwertnote VORZÜGLICH bei einer internationalen-, allgemeinen- oder termingeschützten Spezialzuchtschau in der Offenen- oder Championklasse zuerkannt wurde.

Der bestplatzierte Hund im Finale, der bei der Meldung den Nachweis dieser Formwertnote erbracht hat, erhält das CACL.
Ein Hund, der vier CACL errungen hat, kann auf Antrag des Eigentümers an den VDH den Titel “VDH-Renn-Champion” und damit das Zertifikat für die Meldeberechtigung in der Gebrauchshundklasse erhalten. Dieser Antrag muss innerhalb von 8 Wochen nach Erhalt des vierten CACL beim VDH gestellt werden. Ansonsten verfallen die Anwartschaften.
Zwischen dem ersten und vierten CACL muss ein Zeitraum von 12 Monaten und 1 Tag liegen.
Es werden keine CACL Karten vergeben. Das Erreichen des CACL wird im Hundepass durch den ausrichtenden Verein im Hundepass bestätigt. Es gibt kein Res CACL.

Folgende Unterlagen sind bei der DWZRV Geschäftsstelle, Hildesheimer Str.26, 31185 Söhlde, einzureichen:
Die Kopien aus dem Hundepass aus denen eine CACL Vergabe ersichtlich ist.
Für die Ausstellung der Urkunde wird eine Gebühr von € 10,00 (zuzügl. MWST und Versandkosten) erhoben.

CACC = Certificat d'Aptitude au Championat des Courses de Coursing
Anwartschaft für den Titel Coursingchampion DWZRV

das CACC kann bei allen vom DWZRV veranstalteten Leistungscoursings vergeben werden.

Pro Rasse und Geschlecht kann das CACC vergeben werden, wenn pro Rasse und Geschlecht mindestens drei Hunde der Rasse am Start sind. Gemischt kann das CACC vergeben werden, wenn mindestens zwei Hunde am Start sind.

Voraussetzung für die Vergabe des CACC und des Reserve-CACC ist der Nachweis einer V-Bewertung aus einer Erwachsenen-Klasse (d.h. ab Zwischenklasse) bei Abgabe der Meldung. Die Wertnote muss im Hundepass eingetragen und bestätigt sein.

Der bestplatzierte Hund beim Leistungscoursing, der mindestens 80% der maximal möglichen Punktzahl erreicht, und bei der Meldung den Nachweis der Formwertnote erbracht hat, erhält ein CACC.

Der zweitplatzierte Hund erhält ein Reserve CACC, wenn er ebenfalls mindestens 80% der maximal möglichen Punktzahl erreicht hat.
Hat der erstplatzierte Hund bereits drei CACC erhalten und die Wartefrist noch nicht erfüllt oder ist er bereits Coursingchampion, so rückt der Reserve CACC Hund automatisch auf.

Für einen Hund, der vier CACC (DWZRV) in einem Zeitraum von mehr als 12 Monaten erworben hat, kann der Eigentümer die Zuerkennung des Titels beim DWZRV beantragen.

weitere ausführliche Angaben – finden Sie hier

CACIL = Certificat d'Aptitude au Championat International des Courses de Lévriers

Anwartschaft für den Titel „Champion International de Course“ (Int. Renn-/Coursing-Champion)

Bedingungen für den Titel

Um diesen Titel zu erlangen, muss ein Hund folgende Bedingungen erfüllen:
ab dem Alter von 15 Monaten für Whippets und Italienische Windspiele und 18
Monaten für alle anderen Windhundrassen, muss der Hund drei
Anwartschaftsnachweise auf das internationale Championat de Course (CACIL) oder
zwei CACIL und 2 Res. CACIL in zwei verschiedenen Ländern (aus 2 verschiedenen
Landesorganisationen – LAO) nachweisen.
Zwischen dem ersten und dem letzten CACIL/Res.CACIL muss mindestens ein
Zeitraum von einem Jahr und einem Tag bestehen.
Der Vorschlag für das CACIL und das Res. CACIL erfolgt seitens der Richter ohne
Überprüfung ob die Bedingungen hinsichtlich Eintragung in ein anerkanntes Stammbuch und/oder Vollständigkeit der Ahnentafel erfüllt sind.
Für das „Championat International de Course“ kann ein Reserve-CACIL Gültigkeit
erlangen, wenn das CACIL einem Hund verliehen wurde, der diesen Titel bereits besitzt oder dieser Hund die Vorgaben unter Punkt 5.1.6 nicht erfüllt.

Der Titel eines Champion International de Course wird nur an einen Hund vergeben,
der im Alter von mind. 15 Monaten in einer Erwachsenenklasse (Offene, Zwischen,
Gebrauchshunde und Champion – nicht Veteranenklasse) auf einer Internationalen
CACIB-Ausstellung die Wertnote „sehr gut“ erhalten hat.

Vergabe CACIL
Ein CACIL erhält der bestplatzierte Hund eines internationalen von der FCI genehmigten Rennens oder Coursings im Finale, der bei der Meldung den Nachweis einer Formwertnote „sehr gut“ einer CACIB Ausstellung mit eingereicht hat. Bei einem Rennen wird das CACIL nur im Finale vergeben, wenn laut FCI-Reglement mindestens 6 Hunde am Start waren. Bei einem Coursing wird das CACIL nur vergeben, wenn der Hund mind. 2/3 der insgesamt möglichen Punkte erreicht hat und mind. 6 Hunde in dieser Klasse am Start waren.

Vergabe Reserve CACIL

Ein Reserve-CACIL kann dem nächstplatzierten Hund vergeben werden, der mit der Meldung die „sehr gut“-Bewertung einer CACIB-Ausstellung vorgelegt hat, wenn er die gleiche Qualität wie der Siegerhund gezeigt hat.

Der Vorschlag für das CACIL und das Res. CACIL erfolgt seitens der Richter ohne
Überprüfung ob die Bedingungen hinsichtlich Eintragung in ein anerkanntes Stammbuch und/oder Vollständigkeit der Ahnentafel erfüllt sind.

Für das „Championat International de Course“ kann ein Reserve-CACIL Gültigkeit
erlangen, wenn das CACIL einem Hund verliehen wurde, der diesen Titel bereits besitzt oder dieser Hund die Vorgaben nicht erfüllt (für einen Hund dessen Ursprung unbekannt oder dessen Ahnentafel unvollständig ist, ist eine Homologierung des CACIL – wie vom Richter vorgeschlagen- nicht möglich).

weitere ausführliche Angaben – finden Sie hier oder www.fci.be